dickydackel.de
dickydackel.de

dickydackel-blog

Klick aufs Bild und schon gehts zum dickydackel-blog!
16.01.2023
dickydackel-blog
Keine Kommentare

Frohes neues Jahr noch meine lieben Leser*innen

Mein letzter Post liegt schon wieder fast zwei Monate zurück. In der Zeit hat sich bei mir das ein oder andere geändert. 

Erst mal zum Bein. Im Dezember hatte ich Mega heftige Schmerzen, als die Temperaturen so lange unter null Grad waren. Ich konnte mein Bein so gar nicht belasten oder bewegen. Habe bei jeder kleinen Bewegung die Tränen in den Augen gehabt. Ich war immer sehr dankbar, wenn ich Physiotherapie hatte, dann konnte mir ein bisschen der Schmerz genommen werden, für etwa zwei Stunden. Ich war wirklich verzweifelt. 

Dann waren da ja noch meine Hohen Blutwerte, Leber und Niere. Mitte Dezember war ich in der Mukoviszidose Ambulanz bei meinem Arzt. Der war erst mal schockiert, das ich mir schon wieder was gebrochen hatte. Meine Lungenfunktion war zum Glück Top. Die Lunge macht alles mit. Wegen der Hohen Werte hat mein Arzt mir mein Bauch geschallt. Also ein Ultraschall vom Bauch gemacht. Da war aber zum Glück auch nichts Auffälliges zu sehen. Also müssen diese Werte immer noch von meinem Unfall (Oktober 2022) kommen, die meinen Körper einfach total durcheinander gebracht haben. Ganz langsam gehen die Werte nun runter. Gott sei Dank. Aber so wie vor dem Unfall, sehen sie immer noch nicht aus. 

Am 12.12.2022 habe ich dann beschlossen meine Ehremamtlichen Tätigkeiten  niederzulegen. Also bin ich an dem Tag, als Vorstandsvorsitzende vom Landesverband NRW des BDO e.V. , als stellvertretende Regionalgruppenleiterin der RG Münsterland, sowie vom Amt der Sprecherin im Netzwerk Organspende NRW zurück getreten. 

Ich muss jetzt an mich und meine Gesundheit denken, die Wichtiger als alles andere. Punkt!

Weihnachten und Silvester habe ich Kreise meiner Familie gefeiert. Ganz ruhig. 

Silvester habe ich mit meinem Mann wieder angefangen Dart zu spielen. Wir haben schon seit über 14 Jahren einen E-Dart Automaten zuhause. Weil mein Mann vor seinem Unfall (Oktober 2006) sehr erfolgreich Gedartet hat. Nach seinem Unfall hat er zwar weiter gespielt, aber nicht mehr so erfolgreich wie damals. Obwohl das jetzt schon meckern auf hohem Niveau ist. Er hat noch ein paar Jahre mit seiner Mannschaft, Turniere gespielt. Aber irgendwann wurde es weniger. Vor Corona, traf er sich noch regelmäßig mit seinen Freunden und Spielte. Corona fror alles ein. 

Und dann kam die Dart WM. Wir schauten sie gemeinsam und sahen wie Gabriel Clemens, als erster Deutscher ins Viertelfinale einzog. Da bekamen wir beide Lust selbst wieder zu Werfen. Und dann meinte mein Mann, er überlegt seit längerem über eine Steeldartscheibe nach. Ich war sofort Feuer und Flamme, sagte ihm wo wir sie hinhängen können. Und zack, drei Tage Später hing sie da. Eine total tolle Scheibe, den Hintergrund hat mein Mann selbst zusammen gebaut. Nun Spielen wir fast täglich zusammen daran. Ich spiele auch alleine, um besser zu werden. Das macht echt Spaß.

 

Meine Pfeile Meine Pfeile 

Für das Bein ist es übrigens auch eine gute Übung, weil ich als Linkshänder auf meinem linken Bein stehen muss um zu werfen. 

Am 7.1.2023 habe ich meine erste ausfahrt mit meinem Trike gemacht. Ich musste doch schauen ob, ich wieder Liegerad fahren kann. Mein Knie schmerzt noch sehr dabei, aber das kenne ich noch vom letzten Jahr, als ich nach der ersten Verletzung anfing mit dem Liegerad zu fahren. Mit der Zeit wurde es immer besser. Ich bin mir sicher, wieder so viel Fahren zu können, wie im letzten Jahr. Es braucht nur Training. Leider ist das Wetter zum Draußen fahren, zurzeit echt schlecht. Ich muss noch ein bisschen Geduld haben, dann geht es wieder raus. Aber vorher muss noch lernen, ohne Krücken wieder gehen zu können. Denn das klappt leider immer noch nicht. 

Mit Krücke im Gepäck ging es 23 km weit.

Da fällt mir gerade noch was Schönes ein, am 21.12.22 war ich mit Andreas von den Diskallico Light Rider in Dortmund beim WDR 2 Weihnachtswunder unterwegs. Wir fuhren gegen 23:30 Uhr zum Glashaus und gaben spontan ein Interview. Jan Malte Andresen der an dem Abend Moderierte, konnte es kaum fassen, was er da sah. Das war ein geiler Abend.

 Hier geht es zum Video bei FacebookAndreas Klein und ich am WDR2 Glashaus in DortmundAm 21.12.2022 haben wir noch ein kleinen TV Dreh für die Lokalzeit Münsterland in Nordkirchen gehabt. Das ganze kann man sich bei Facebook  hier anschauen.

Am 27.12.22 waren wir erneut in Dortmund und fuhren drei Stunden über den Weihnachtsmarkt in Dortmund. Diesmal zu dritt. Die Leuchtenden Augen der Menschen, war es jede Sekunde wert, da zu sein. Und auch in diesem Jahr, werde ich wieder mit den Diskallico Light Ridern unterwegs sein. Das beflügelt einfach mein Herz und meine Seele. 

Mit Sigrid und Andreas in Dortmund 

 (An beiden Tagen war ich mit meinem Elektromobil unterwegs, weil an Liegerad fahren da noch nicht zu denken war.)

Ich bin seit dem Unfall echt Psychisch ein bisschen Down. Ich bin zwar immer in meinem Leben eine Kämpferin gewesen aber auch mir fällt das irgendwann mal schwerer zu Kämpfen. Und damit ich wieder Frei im Kopf werde, habe ich für mich beschlossen, aus dem Bundesverband der Organtransplierten e.V. auszutreten, als Mitglied. Also Kündigen. Das habe ich heute getan.  So sehr ich auch für die Organspende in den letzten 9 Jahren gekämpft habe, so sehr kann ich dieses Thema gerade nicht mehr selbst an die Menschen bringen. Ich habe keine Lust, meine Geschichte zu erzählen. Auch wenn ich mit meiner Geschichte immer die Menschen zum Umdenken anregen konnte.

Drum werde ich dieses Jahr ausgiebig nutzen um mich wieder selbst zu finden. Die Zeit wird mir den Weg zeigen und mich zu neuen Aufgaben bringen.

In diesem Sinne, passt auf euch auf!

Eure Dickydackel